Kantonalturnfest in Romanshorn

Hmmmm, das Berichtschreiben ist immer so eine Sache... Nicht Jeder hat das Gleiche erlebt, nicht Jeder war im selben Festzelt und nicht Jeder kann sich noch an alles erinnern:-). Aber Jeder fand es saugeil und auch in einer Menge von einer gefühlten Million Menschen - der Verein findet sich immer.

Also auf der Hinfahrt waren alle dabei und vor allem haben wir wahnsinnig gut aus- gesehen, da unser Präsi die Hörner mit Blumen schmücken liess. Und was mir am meisten geblieben ist: das Wahnsinns-Event von Lake the Ring. Die Sonne brannte, die Menge tobte und ich hatte Hühnerhaut. Das Adrenalin war auf Maximum. Und wenn Miles die Ringe schwang, konnte ich fast nicht hinsehen. Das jedoch eine junge Frau neben mir meine Nervosität und das Mitfiebern mit Miles bemerkte, hätte nicht schlechter ausfallen können. Sie sagte doch tatsächlich zu mir: Jö bist du nervös, ist das dein Sohn???!!!!!!!!! BITTE WAAAAS???? Zum turnerischen Teil kann ich leider nicht mehr viel sagen. Es war brutal heiss auf dem GK-Boden, aber alles lief verletzungs- frei über die Bühne – und das ist ja wohl das Wichtigste.

Und nun lasse ich die TV-Gspändli in Erinnerungen schwelgen, denn hier kommen die Eindrücke aus unserem TV: 

„Nachdem wir am letzten Turnfest bereits um 5.30 Uhr auf den Zug mussten, durften wir die Anreise für das KTF Romanshorn gute 3 Stunden später starten.“

„Der Wettkampf war toll,
Miles war wieder einmal voll,
die Ringe wurden gemeistert,
alle waren begeistert,
abends noch gefeiert, ...geschwommen, vollkommen benommen,
wir wollen es von vorn,
das Turnfest in Romanshorn.“

„Wir hätten ja schon sehr gerne in einer Dusche geduscht, aber die provisorischen Lavabos (die eigentlich fürs Zähneputzen gedacht waren) eigneten sich fantastisch für ein nächtliches Bad.“

„Es war wieder einmal ein genial tolles Fest und alle haben zusammengehalten.“ 

 

 
Back to Top